Couperose und Rosacea

Die Lösung - chronische Gefäßerweiterungen im Gesicht sind therapierbar

Couperose und Rosacea sind zwei Hauterkrankungen, die oft miteinander verwechselt werden, aber unterschiedliche Ursachen und Symptome aufweisen. Sowohl Couperose als auch Rosacea können das Selbstbewusstsein beeinträchtigen und Unbehagen verursachen. Couperose ist eine Erweiterung der Blutgefäße in der Haut, die dazu führt, dass kleine rote Äderchen auf den Wangen, der Nase und dem Kinn sichtbar werden. Diese Rötungen können durch verschiedene Faktoren wie Sonneneinstrahlung, Temperaturschwankungen, Alkohol, scharfe Speisen oder Stress ausgelöst werden. Es handelt sich um eine gutartige Hauterscheinung, die jedoch als störend empfunden werden kann. Rosacea hingegen ist eine chronische Hauterkrankung, die sich durch Rötungen, entzündliche Papeln und Pusteln im Gesicht äußert. Im Gegensatz zu Couperose kann Rosacea unangenehm sein und in fortgeschrittenen Fällen sogar das Bindegewebe der Haut verdicken, was zu einer Vergröberung der Haut führen kann. Die Rosacea wird gerne auch als Akne des Alters bezeichnet und tritt häufig bereits im Anschluss an die Pubertät auf.

Dermokosmetische Behandlung bei Rosacea

Durchführung:
Ausreinigung, Abtragung der oberflächlichen Hautschuppen, Maske, Pflege mit gefäßbeeinflussenden Cremes

Behandlungsdauer:
45-60 Minuten

Schmerzen/Betäubung:
keine

Gesellschaftsfähig:
sofort

Frequenz:
1x/Monat, in schweren Fällen 2x/Monat möglich

Kosten:
ab 115,00€

Laserbehandlung bei Rosacea und Couperose

Durchführung:
Lasertherapie mit unterschiedlichen Lasern zur Verkleinerung der Gefäße

Behandlungsdauer:
20-30 Minuten

Lasersysteme:
IPL bei flächigen und kleinen Gefäßen, Yellow-Laser bei einzelnen Gefäßen, ggf. Kombination mehrerer Systeme

Schmerzen/Betäubung:
leicht

Gesellschaftsfähig:
1-5 Tage (Rötungen)

Frequenz:
alle 4-6 Wochen, 1. Jahr 3 Sitzungen, ab dem 2. Jahr nach Bedarf (meist 1-2x/Jahr)

Kosten:
ab 199,00€

Wie kann ich Couperose und Rosacea vorbeugen?

Um das Auftreten von Couperose und Rosacea zu reduzieren, ist es wichtig, Sonneneinstrahlung zu minimieren, einen Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor zu verwenden und extreme Temperaturen zu vermeiden. Häufig eignet sich eine Tagescreme mit hohem Lichtschutzfaktor, die zusätzlich gefäßregulierende Stoffe enthält. Ebenso sollten alkoholische Getränke, scharfe Lebensmittel und andere Trigger vermieden werden. Trigger und Auslösefaktoren variieren aber von Mensch zu Mensch und eine generelle Aussage hier zu treffen ist schwierig.

Gibt es neben der Lasertherapie noch anderen Möglichkeiten, die Gefäße im Gesicht loszuwerden?

Eine Verbesserung der erweiterten Gefäße, die bei Rosacea und Couperose auftreten ist nur mit dem Laser oder dem Intense-Pulsed-Light (IPL) möglich. Einmal erweiterte Gefäße können nicht durch Cremes oder Salben wieder verringert werden. Das Fortschreiten der Gefäßbildung kann jedoch insb. durch UV-Schutz und andere Arten von Cremes mit Antibiotika oder anderen Stoffen verbessert werden.

Was mache ich bei Pickeln und tiefen Knoten bei der Rosacea?

Gerade bei fortgeschrittener Rosacea ist eine Laser- und UV-Schutz-Behandlung alleinig nicht mehr ausreichend. Hier kommen Cremes und Salben und/oder zusätzlich Tablettentherapien zum Einsatz, um ein Fortschreiten bis hin zur Knollennase zu verhindern. Heutzutage ist eine Rosacea mit den verfügbaren Therapieoptionen so gut zu verbessern, dass ein Fortschreiten gut verhindert werden kann und das Hautbild gut verbessert werden kann.

Das Bild zeigt das typische Erscheinungsbild von Couperose, gekennzeichnet durch sichtbare rote Äderchen auf den Wangen und der Nase.

Häufige Fragen zur Ambulante Operationen

Ja, Stress kann sowohl Couperose als auch Rosacea auslösen oder verschlimmern. Stress führt dazu, dass sich die Blutgefäße erweitern, was zu einer verstärkten Durchblutung der Haut führt und somit Rötungen bei Couperose verstärken und bei Rosacea zu Entzündungen und Hautirritationen führen kann. Es ist daher ratsam, Stress zu reduzieren und Entspannungstechniken wie Meditation, Yoga oder Atemübungen in den Alltag zu integrieren, um Hautreaktionen zu minimieren.

Für Couperose und Rosacea-Patienten ist es wichtig, milde und reizarme Hautpflegeprodukte zu verwenden. Suchen Sie nach Produkten, die speziell für empfindliche Haut entwickelt wurden und frei von reizenden Inhaltsstoffen wie Alkohol, Duftstoffen, ätherischen Ölen und scharfen Chemikalien sind. Feuchtigkeitsspendende Cremes und Sonnenschutzmittel mit hohem Lichtschutzfaktor sollten in die tägliche Hautpflege integriert werden. Heutzutage gibt es eine Vielzahl geeigneter Pflegepräparate für Rosacea und Couperose.

Ja, einige natürliche Hausmittel können dazu beitragen, die Symptome von Couperose und Rosacea zu lindern. Dazu gehören kühle Kompressen mit grünem Tee oder Kamillentee, die auf die betroffenen Hautpartien aufgetragen werden können, um Rötungen zu reduzieren. Aloe Vera Gel kann ebenfalls beruhigend wirken und Hautirritationen mildern. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass natürliche Hausmittel nicht immer bei jedem gleich wirken und keine dauerhaften Lösungen bieten.

Ja, Rosacea kann auch die Augen betreffen, was als „Okuläre Rosacea“ bezeichnet wird. Die Augen können gereizt, trocken und gerötet sein, und Bindehautentzündungen oder Lidrandentzündungen können auftreten. Dies kann zu einem unangenehmen Gefühl, Brennen oder Jucken führen. In diesem Fall sollte eine Vorstellung beim Augenarzt erfolgen.

Typisch für eine Rosacea im papulo-pustulösen Stadium sind die tiefen Pickel sowie einzelne Pusteln

Jetzt hautnah beraten lassen ...

Neuigkeiten und Behind-The-Scenes auf Instagram

Patientenstimmen

Dr. med.

Max Tischler

Facharzt für Dermatologie + Allergologie